Der neue Fiat 500 räumt weiter internationale Auszeichnungen ab

"Car of the Year and Best Small Electric Car" in Großbritannien und "Green Car 2020" in Frankreich.

Das erste vollelektrische Auto von FCA fügt seiner Trophäenausbeute zwei weitere Auszeichnungen hinzu, mit insgesamt 4 Anerkennungen, die es bisher in Europa erhalten hat. In Frankreich gewann der New 500 bei den Automobile Awards 2020 die Auszeichnung "Green Car" und in Großbritannien wurde er von DrivingElectric zum "Car of the Year and Best Small Electric Car" gekürt.

Zu den Trophäen gehören auch der von einer internationalen Jury verliehene, hoch angesehene "Red Dot Design Award" und der Titel "Bestes Design 2020" der deutschen Zeitschrift "Auto Motor und Sport".


Wenige Wochen nach seiner Präsentation vor der internationalen Presse begeistert der New 500 das europäische Publikum mit einem Doppelsieg - erst in Frankreich, dann in Großbritannien - und baut damit seine Trophäenliste weiter aus, die bereits "Green Car" bei den Automobile Awards 2020, "Car of the Year and Best Small Electric Car" von DrivingElectric, die Auszeichnung "Best Design 2020" der deutschen Zeitschrift "Auto Motor und Sport" und "Best Design Concept" bei den international renommierten "Red Dot Design Awards" umfasst.


In Frankreich wurde der New 500 bei den Automobile Awards 2020 als "Green Car" ausgezeichnet, eine Anerkennung, die von einer Jury aus Experten der Automobilindustrie, Fans und Endverbrauchern verliehen wurde, zu deren Mitgliedern auch der Schauspieler und Komiker Arnaud Ducret zählte. Auch in Großbritannien hat das neue Modell zum ersten Mal einen Preis gewonnen: die prestigeträchtige Auszeichnung Car of the Year and Best Small Electric Car", verliehen von der Fachwebsite DrivingElectric", wo es für sein elegantes Design, die Technologie, die nutzbare Reichweite von bis zu 320 km und den Preis der Einstiegsausstattung Action gewürdigt wurde.


Dieser Doppelsieg folgt auf die beiden anderen begehrten Auszeichnungen, die er kürzlich in Deutschland erhalten hat. Die erste war im Oktober, als der New 500 einen Red Dot Award 2020" - einen der begehrtesten Preise in der Welt des Industriedesigns - in der Kategorie Designkonzept erhielt. Die Jury bestand aus 21 der renommiertesten Design-Profis und Dozenten der Welt, die in diesem Jahr über 4.100 Kandidaten aus 52 Ländern berücksichtigt hatten.


Den gleichen Erfolg gab es einen Monat später mit dem Titel Bestes Design 2020" in seiner Kategorie, verliehen von den Lesern der deutschen Zeitschrift Auto Motor und Sport", die im Rahmen des Wettbewerbs Autonis 2020" ihre Stimme abgaben. Der New 500 hat damit eine der prestigeträchtigsten Anerkennungen in der Welt des Designs erhalten und sich gegen die Konkurrenz mit konventionellem Verbrennungsmotor durchgesetzt, dank seines einzigartigen und unverwechselbaren Stils, der immer wieder verblüfft und verzaubert.


Vier prestigeträchtige Auszeichnungen, die bestätigen, dass der New 500 die Welt der Elektromobilität in Bezug auf Technologie und Design revolutioniert.

Als erstes 100%iges Elektroauto von FCA bleibt er dennoch ein echter 500er. Die 42-kW-Batterie garantiert eine erweiterte Reichweite von bis zu 320 km im WLTP-Zyklus, die sich im Stadtzyklus auf 450 km erhöht, und wird sowohl in der Passion- als auch in der Icon-Version serienmäßig mit einem 85-kW-Ladegerät geliefert. Das Aufladen dauert nur 5 Minuten, um 50 Kilometer weit zu fahren, mehr als für den durchschnittlichen täglichen Gebrauch nötig ist. Das Schnellladegerät kann die Batterie außerdem in nur 35 Minuten auf 80 % aufladen. Was die Leistung betrifft, so werden die Batterien mit einem 87-kW (118 PS) Elektromotor kombiniert, der eine automatisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h, eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 9,0 Sekunden und von 0 auf 50 km/h in 3,1 Sekunden ermöglicht.


Der 500 ist außerdem mit fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen (ADAS) ausgestattet, die das Fahren leichter, sicherer, einfacher und unterhaltsamer machen, und er ist das erste Auto in seinem Segment, das mit Level 2 des autonomen Fahrens ausgestattet ist. Aber die FCA-Ingenieure haben sich nicht damit begnügt. Ihr Ziel war es, die Technologie zu vermenschlichen, indem sie spezifische, auf den 500 zugeschnittene Lösungen implementierten: von fortschrittlichen Fahrerassistenzfunktionen zur Steuerung des Fahrzeugs in Längs- und Querrichtung bis hin zu Sensoren, die erkennen, ob der Fahrer die Hände am Lenkrad hat. Die Überwachung des Risikoniveaus ist dadurch viel genauer, so dass wir die automatischen Warnungen weniger aufdringlich gestalten konnten. Und das ist noch nicht alles: Lane Centering" hält den New 500 in der Mitte der Fahrspur, während "Urban Blind Spot" mit Hilfe von Ultraschallsensoren den toten Winkel überwacht und mit einer dreieckigen Warnleuchte am Außenspiegel vor Hindernissen warnt. Gleichzeitig bieten die elf 360°-Sensoren eine "Drohnensicht", um beim Einparken oder bei komplexen Manövern Hindernissen auszuweichen: fast eine Vogelperspektive auf alle Hindernisse im Weg.


Der New 500 ist auch das am stärksten vernetzte Auto aller Zeiten. Der Beweis dafür ist das neue UConnect 5 Infotainment-System der fünften Generation - die vernetzte Plattform, die von FCA für die Zukunft geschaffen wurde und mit einem 7-Zoll-Bildschirm in der PASSION-Version und einem 10,25-Zoll-Bildschirm in der ICON-Version erhältlich ist - mit einer benutzerdefinierten Schnittstelle und dem fortschrittlichen Spracherkennungssystem, das mit dem Weckwort "Hey Fiat" freihändig aktiviert wird. Die Konnektivitätsfunktionen werden durch die neue UConnect Box ermöglicht, die Zugang zu den "UConnect Services" des New 500 bietet, von denen ein Beispiel das Auto in einen Wi-Fi-Hotspot verwandelt, um bis zu 8 Geräte gleichzeitig zu verbinden. Diese Konnektivitätsdienste sind normalerweise höheren Segmenten vorbehalten, aber Fiat macht sie zum ersten Mal in einem A-Segment-Auto zugänglich, mit Funktionen, die speziell für die Welt der Elektrofahrzeuge entwickelt wurden.


Der New 500 ist als Schrägheck- und Cabriolet-Version sowie als brandneue 3+1-Variante erhältlich, die eine dritte kleine Beifahrertür aufweist.

10 Ansichten0 Kommentare