Alfa Romeo dankt Antonio Giovinazzi


Der Fahrer von Alfa Romeo Racing ORLEN, Antonio Giovinazzi, wird das Team am Ende der Formel-1-Meisterschaft 2021 nach drei Saisons verlassen.


Antonio war der erste Italiener, der seit 2011 eine komplette Formel-1-Saison bestritt, als er 2019 in Melbourne für das Team in der Startaufstellung stand. Er hat bisher 59 Rennen mit dem Team bestritten, darunter zwei für Sauber im Jahr 2017, als er sein Debüt anstelle des verletzten Pascal Wehrlein gab.


Antonio ist ein Fahrer, der sowohl beim Team als auch bei den Fans sehr beliebt ist. Er war während seiner gesamten Zeit im Team ein unglaublicher Profi, der zum Wachstum des Teams beigetragen und sowohl auf als auch neben der Strecke immer 100 % gegeben hat. Sein bestes Ergebnis war der fünfte Platz beim Großen Preis von Brasilien 2019, und er hat dem Team viele besondere Momente beschert, wie die Führung im Rennen unter den Lichtern von Singapur in seiner Debütsaison und den mehrfachen Einzug in Q3 in dieser Saison.


Alfa Romeo wünscht Antonio, der ein großartiger Teamkollege und ein fantastischer Mensch ist, das Beste für seine zukünftigen Unternehmungen, während er ein neues Kapitel seiner Karriere aufschlägt.


Jean Philippe Imparato, CEO Alfa Romeo: "Alfa Romeo ist Antonio Giovinazzi sehr dankbar für seinen großen Beitrag, den er im Laufe der Jahre für das Team geleistet hat, nicht nur aus sportlicher Sicht. Es ist kein Zufall, dass es Alfa Romeo war, der einen italienischen Fahrer nach acht Jahren wieder in die Formel 1 gebracht hat, und dass Antonio seit drei Jahren der einzige italienische Fahrer in der Meisterschaft ist... Wir sind stolz darauf, gemeinsam ein wichtiges Kapitel in der glorreichen Sportgeschichte von Alfa Romeo geschrieben zu haben. Wir wünschen Antonio alles Gute für seine Zukunft."


Frédéric Vasseur, Teamchef Alfa Romeo Racing ORLEN: "Es ist nie leicht, sich von einem Fahrer zu verabschieden, vor allem nicht im Fall von Antonio, der so lange Teil des Teams war. Wenn wir uns trennen, werden wir die Erinnerungen an die guten Zeiten in Ehren halten und aus den schlechten Lehren ziehen, denn wir wissen, dass diese Momente uns als Team zusammenwachsen ließen. Wir wünschen Antonio das Beste für seine Zukunft nach der Saison 2021: Bis dahin haben wir noch drei Rennen, um gemeinsam gute Ergebnisse zu erzielen und das Jahr stark zu beenden."

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen