Abarth Racing: Die Pläne des "Scorpions" für eine adrenalingeladene Saison


Nach den Erfolgen von 2020 geht das 360°-Engagement von Abarth im Motorsport mit bereits 20 geplanten Veranstaltungen weiter.

Achte Saison neben der italienischen F4-Meisterschaft Powered by Abarth und das siebte Jahr für die ADAC F4-Meisterschaft Powered by Abarth. Vorbereitung auf den Formelsport im Namen des Skorpions.

Bestätigung des Engagements in der ERC mit der dritten Ausgabe des Abarth Rallye Cups, der einen spannenden Wettkampf zwischen den Abarth 124 Rallyeautos erleben wird, die auch im Rennen um den FIA R-GT Cup sind.


Ein 2021 im Namen des Skorpions für den internationalen Motorsport. Viele Bestätigungen gab es von Abarth Racing, als sie ihre Pläne vorstellten, nachdem sie in der vergangenen Saison sowohl auf der Rennstrecke in der Formel-4-Meisterschaft als auch im Rallyesport mit dem Abarth Rally Cup und dem Sieg im FIA R-GT Cup wichtige Ergebnisse erzielt hatten.


Abarth auf der Strecke in Italien und Deutschland


Die Teilnehmerzahlen in den Einsitzer-Serien mit Abarth-Motoren steigen stetig an. Im Durchschnitt waren mehr als 28 Fahrer pro Rennen am Start, mit einem Maximum von 34 Autos auf der Strecke. Für die italienische F4-Meisterschaft Powered by Abarth wird die Saison 2021 die achte mit einem Chassis-Motor-Paket sein, das von allen Insidern gelobt wird, so sehr, dass es in mehreren nationalen Formel 4-Serien ausgewählt wurde, einschließlich der deutschen ADAC F4-Serie, deren 7. Der 160 PS starke Abarth 414TF 1400 ccm T-Jet ist nach wie vor einer der am häufigsten eingesetzten und zuverlässigsten Motoren in den Vorbereitungsserien. Zu Beginn der Saison 2021 stellt die Abarth Power Unit erneut ihr Potenzial in der UAE F4-Serie unter Beweis, wo sich junge Fahrer optimal auf die Saison vorbereiten können. Zu den großen Namen zu Beginn der Saison gehören Enzo Trulli, der Sohn des ehemaligen F1-Piloten Jarno, Hamda Al Qubaisi, der 2020 in der italienischen Serie an den Start geht, sowie mehrere Fahrer, die bereits als Starter in der europäischen Serie angekündigt wurden, wie der Spanier Pepe Marti, der Amerikaner Enzo Scionti und der Deutsche Jonas Ried. Die Serie im Mittleren Osten wird sich im Januar und Februar konzentrieren, während am 16. Mai die italienische F4-Meisterschaft und die ADAC F4-Meisterschaft in Le Castellet bzw. Oschersleben starten.


Abarth Rally Cup - Rallye-Europameisterschaft: auch 2021 wieder eine perfekte Kombination


Bestätigungen für Abarth Racing gibt es auch in der Welt des Rallyesports: Der Abarth 124 wird erneut in der FIA-ERC, der europäischen Meisterschaft, antreten, bei der die adrenalingeladenen Skorpion-Sportwagen bei 6 der 8 geplanten Veranstaltungen starten werden. Für die Ausgabe 2021 gibt es einen reichen Preisfonds. Bei jedem Rennen erhält der Sieger ein Preisgeld von 10.000 €, während die Fahrer, die die zweite und dritte Stufe des Podiums besteigen, 8.000 € und 6.000 € erhalten. Der Titel des Meisters des Abarth Rally Cup 2021 ist mit 25.000 € dotiert. Um dem Sieg von Andrea Mabellini zu folgen, der auch den FIA R-GT Cup gewann, beginnt das Rennen um den Titel 2021 mit 4 Veranstaltungen auf Asphalt und 2 auf Schotter. Die Saison 2021 beginnt vom 6. bis 8. Mai bei der Rally Islas Canarias, auf Asphalt. Danach geht es zu den beiden Schotter-Etappen in Polen (18. bis 20. Juni) und Lettland (1. bis 3. Juli), danach geht es weiter mit der Rally Roma Capitale, der Barum Rally Zlín in der Tschechischen Republik und dem Saisonfinale in Ungarn vom 22. bis 24. Oktober. Während der Abarth Rallye Cup nun eine Gewissheit ist, wird es definitiv keinen Mangel an Auftritten des Abarth 124 in den Etappen der WRC Weltmeisterschaft geben, wo er seinen Gegnern immer eine harte Zeit bereitet hat.


Italienische F4-Meisterschaft Powered by Abarth: Paul Ricard - Le Castellet (14. bis 16. Mai); Misano Adriatico (4. bis 6. Juni); Vallelunga (18. bis 20. Juni); Imola (23. bis 25. Juli); Red Bull Ring (10. bis 12. September); Mugello (8. bis 10. Oktober); Monza (29. bis 31. Oktober).


ADAC F4 Meisterschaft Powered by Abarth: Oschersleben (14.-16. Mai); Red Bull Ring (11.-13. Juni); Zandvoort (9.-11. Juli); Nürburgring (6.-8. August); Lausitzring (10.-12. September); Sachsenring (1.-3. Oktober); Hockenheimring (22.-24. Oktober).


Abarth Rally Cup* - FIA Rallye-Europameisterschaft: Rallye Islas Canarias (Spanien - Asphalt), 6. bis 8. Mai; Rallye Polen (Polen - Schotter), 18. bis 20. Juni; Rallye Liepāja (Lettland - Schotter), 1. bis 3. Juli; Rally di Roma Capitale (Italien - Asphalt), 23. bis 25. Juli; Rallye Barum Zlín (Tschechische Republik - Asphalt), 27. bis 29. August; Rallye Ungarn (Ungarn - Asphalt), 22. bis 24. Oktober.

4 Ansichten0 Kommentare